Ingenieurbüro für Baubetrieb und Baubetriebswirtschaft       

Baubetreuung, Vertragswesen & Nachtragsmanagement, Expertise

 

Mit Kompetenz und Sachverstand

Cord Remme, Geschäftsführer projekt-bau GbR

Im Jahr 2002 gründete Cord Remme das Ingenieurbüro "projekt-bau". Das Ingenieurbüro befindet sich in Niedersachsen, süd-östlich von Hannover.

Nach 25 erfolgreichen Jahren im Bausektor, davon 15 Jahre in leitender Position in einer renommierten mittelständischen Baugesellschaft, kennt der Firmengründer die alltäglichen Probleme im Bau und weiß, wo Handlungsbedarf besteht.

 

 

 

Stefan Kugler, Geschäftsführer projekt-bau GbR

Seit 2012 befindet sich Stefan Kugler, zunächst im Angestelltenbereich und seit 2016 als Geschäftsführer, im Ingenieurbüro "projekt-bau". Vor dem Eintritt in das Unternehmen war Herr Kugler als Planungsingenieur in einem bundesweit aufgestellten Ingenieurbüro tätig.

Hierbei war er im Bereich Bautechnik sowie Kalkulation und Arbeitsvorbereitung als Projekt-verantwortlicher tätig.

 

 

 

 

Ziel ist es, mit Hilfe neuester EDV- und Bautechnik eine fein abgestimmte Bauablaufplanung mit termingerechten sowie technisch einwandfreien Vorgaben zu realisieren. Hervorzuheben ist die Kontrolle und Einhaltung der Kalkulationsvorgaben sowie den realisierten Bauablauf fachgerecht zu dokumentieren. Unsere Kernkompetenz liegt im Bereich der Leistungsmodifikation, also dem Management im Nachtragswesen (Claim Management).

 

Diese "Bautheorie" und das praktische Umsetzen auf der Baustelle ist unser Know-how. Von der Kalkulation bis zur Schlussrechnung, vom Baustraßenbau über Ingenieurbauwerke bis hin zu Sonderprojekten haben wir in jahrzehntelanger Berufserfahrung unsere unterschiedlichsten Bauaufgaben erfolgreich gemeistert.

 

Seit Gründung des Unternehmens zählen erfolgreiche Abwicklungen zahlreicher Projekte für verschiedene Kunden in allen Bundesländern zu unseren Referenzen. 

 

Aktuelles

Beachten Sie bitte die bisher bekannten Seminartermine für den Zeitraum 2. Hj. 2017/ 1. Hj. 2018.

Neue Seminarthemen:

Erstmals am 14.01.2018:

Podiumsdiskussion mit ausgewählten Fachleuten (Baubetriebler, ö. b. v. Sachverständiger, Fachanwalt) zum Thema gestörter Bauabläufe, Seminar 15. Inhalt dieses Seminartages ist das Vorstellen entscheidender Werkzeuge im Umgang mit dem Bauvertrag und Leistungsänderungen sowie Störungen im Bauablauf und deren Folgen. Hier kann offen diskutiert und mit den Vortragenden erörtert werden!

Programm Podiumsdiskussion

 

Neues aus dem Baurecht:

Einheitspreisvertrag: Kann der AG in seinen AGB jede Art von Preisanpassung ausschließen? Der BGH hat hierzu mit Urteil vom 20.07.2017 (Az.: VII ZR 259/16) entschieden, dass die Klausel in AGB "Die dem Angebot des AN zugrunde liegenden Preise sind grundsätzlich Festpreise und bleiben für die gesamte Vertragsdauer verbindlich."  unwirksam sei. Diese benachteilige den AN unangemessen.

Ausführungstermin nach Abruf: Nach welchem Zeitablauf kann der AN die Ausführung verweigern? Mit Urteil vom 28.04.2017 (Az.: 29 U 166/16 hat das OLG Frankfurt entschieden, dass dem AN bei nicht zeitgerechtem Abruf ein wirksames Kündigungsrecht nach § 9 Abs. 1 VOB/B zustehe. Allerdings hat der AN bei Großprojekten Verzögerungen des Abrufes einzukalkulieren. Das OLG betrachtet hierbei 3 Monate als angemessen.

Bei Fragen zu  baubetrieblichen und baurechtlichen Zusammenhängen sprechen Sie uns gerne an!